Karmann GmbH

Die Wilhelm Karmann GmbH in Osnabrück plante die Errichtung und Inbetriebnahme eines Lackierwerkes. Auf Grund der standortbedingten Vorbelastungen durch Lärm und Gerüche und der Nähe der umliegenden Wohnnachbarschaft, waren hier erhöhte Anforderungen an die Realisierung eines ausreichenden Immissionsschutzes gestellt.

Hierzu wurden schall- und geruchstechnische Vorgaben für alle relevanten technischen Aggregate erarbeitet und in die Leistungsverzeichnisse des Gesamtprojektes eingearbeitet. Auf diese Weise konnte nicht nur im Vorfeld die Sicherstellung eines ausreichenden Immissionsschutzes gewährleistet werden, sondern auch eine definitive und schnelle Abnahme und Überprüfung der einzelnen Teilaggregate erfolgen.

Dieses Vorgehen sicherte eine zügige Genehmigungsfähigkeit und Realisierung des Gesamtprojektes.

Zurück
080416_karmann_osnabrueck.jpg